Liebeserklärung an ein kleines Stückchen Urwald - Der neue Bildband Waldpark Mannheim

Mannheim: Impressionen vom Grün inmitten der Stadt

07.04.06

Der Waldpark Mannheim

Bericht im Rhein-Neckar-Web der RHEINPFALZ

Naherholung im wahrsten Wortsinn, nur zehn Gehminuten vom Bahnhof entfernt. 25 Jahre lang fotografierte Höfer den Waldpark.

Gerade einmal zehn Gehminuten vom Mannheimer Hauptbahnhof entfernt schlägt mitten in der Großstadt das Herz der Natur. Der Bildband "Waldpark Mannheim" von Ulrich Höfer ist eine Liebeserklärung an die 270 Hektar zwischen Stephanienufer im Norden und Großkraftwerk im Süden, wo sich Mannheim ein Stück Urwald erhalten hat.

Ein Vierteljahrhundert zwischen 1980 und 2005 wanderte und fotografierte sich Höfer durch den Waldpark. Herausgekommen ist dabei nicht nur ein einzigartiges Dokument der heimischen Tier- und Pflanzenwelt, sondern auch der Versuch, das Vermächtnis des Geschwisterpaares Carl und Anna Reiß zu interpretieren, die den Neckarauer Wald durch die Schenkung der damaligen "Fasaneninsel" 1905 zum heutigen Ausmaß erweitert haben. Sie verbanden die Schenkung mit der Auflage, "dass hier der Baum wachsen und fallen soll, wie die Natur und nicht der Mensch es bestimmt". "Es ist deshalb auch ein Buch geworden, in dem von Leben und Tod die Rede ist", verdeutlichte der ehemalige Pfarrer und Religionslehrer Höfer.

Auf 148 Seiten beleuchtet der Hobby-Fotograf die verschiedensten Aspekte des natürlichen Naherholungsgebiets. Ein Aspekt ist dabei die Nähe zur Großstadt, die vor allem an den beiden Polen Stephanienufer und Großkraftwerk oder auch am Blick hinüber nach Ludwigshafen deutlich wird. "Im Park selbst ist von der Nähe zur Industrie nichts zu spüren." Dort liege der Fokus viel mehr auf der Verflochtenheit von Park und Strom. Ein weiterer Abschnitt widmet sich der pflanzlichen Artenvielfalt von Bäumen und Blumen in einem europäischen Auenwald. "Nehmen Sie immer eine Decke mit, wenn sie Blumen fotografieren wollen. Ihre Knie werden es Ihnen danken", hatte Höfer einen Tipp für Nachahmer parat. Mit träumerischen Impressionen aus dem Park sowie der Erinnerung an die Geschwister Reiß schließt das Buch.

"Es sind Eindrücke, wie mit der Kamera gemalt", warb Verlegerin Barbara Waldkirch bei der Vorstellung des Bildbandes. Dabei hatte der Fotograf schon gar nicht mehr mit der Veröffentlichung seiner Manuskripte gerechnet: "Vor 18 Monaten war ich fast schon so weit, dass ich den Band mit ins Grab nehmen wollte. Und dann wäre ich beinahe umgekippt, als ich das fertige Buch heute Morgen gesehen habe", umschrieb der Autor den langen Entstehungsprozess. Er wusste aber auch, wem neben der Verlegerin sein Dank zu gelten hatte. Rosemarie Wiegand etwa, die die botanischen Textbeiträge beisteuerte. "Mir sind durch die Arbeit an diesem Buch Einblicke in ein Stadtprofil geschenkt und bestätigt worden, das ich hier und da in Mannheim getroffen habe und das in dieser Stadt lebendig ist und das dieser Stadt hoffentlich erhalten bleibt", schloss der 77-Jährige. (env)


Info


Der Bildband "Waldpark Mannheim" von Ulrich Höfer ist erschienen im Waldkirch-Verlag und kostet 34,80 Euro.

   

Zur Online-Buchhandlung

Über 450.000 Bücher online bei Waldkirch bestellen

Glückwunschkarten

Ausdrucksstarke Postkarten, die für Aufsehen sorgen!

Zum Waldkirch Verlag

Besuchen Sie direkt unseren Verlag mit regionalen Autoren und Bücher mit regionalen Themen.

Newsletter anfordern

Das Aktuellste über alle Veranstaltungen, den Verlag und die Buchhandlung