Mord und Totschlag auf dem Krimischiff

Literatur: Manfred Krämer liest bei einer Fahrt mit der MS Kurpfalz aus seinem neuen Roman

29.03.12

Kraemerlesung_Schiff_12-03-29.jpgLampertheim/Mannheim. Bei strahlendem Sonnenschein steuerte Schiffsführer Robert Schneider die schmucke MS Kurpfalz in Richtung Neckarspitze. Anlass war die erste Mannheimer Krimikreuzfahrt, ein Gemeinschaftsprojekt der Kurpfalz-Personenschifffahrt, der AG Rhein-Neckar-Fähre und des Verlags Waldkirch. Lampertheims Krimiautor Manfred Krämer hatte zur Vorstellung seines neuen Krimis "Kohlemord" geladen und fast 70 Gäste lauschten gespannt den im Gegensatz zum Kaiserwetter eher düsteren Ausführungen zu Mord und Totschlag an Rhein und Neckar.

Bereits nach zwei Wochen wurden über 1500 Exemplare von "Kohlemord" ausgeliefert, ein neuer Rekord im Verlagshaus Waldkirch.

Unmittelbar nach dem Ablegen passierte das Krimischiff auch gleich den Salzkai, wo eine Schlüsselszene des Romans spielt. Manfred Krämer begeisterte die Passagiere an Bord mit seiner expressiven und fesselnden Erzählweise. Krämer parlierte mit holländischem Akzent, breitestem Wiener Schmäh und authentischem Tschänauer-Monnemerisch. Dazwischen kam sein nautischer Berater, Werner Reuters, der Schiffsführer und Vereinsvorstand des Lampertheimer Fährvereins Nibelungenland, zu Wort, der allerlei Wissenswertes über die Binnenschifffahrt vortrug. Der Autor ließ es sich nicht nehmen, seine Bücher mit persönlichen Widmungen, Glückwünschen und Sinnsprüchen zu versehen.

Der eindrucksvollste Teil der Fahrt kam, als die MS Kurpfalz die Neckarspitze umkurvte und auf "Bergfahrt" ging. Gewaltige Frachter rauschten zum Greifen nah vorbei, die Kulisse der BASF, die Kurt-Schumacher-Brücke und die futuristische Rhein-Galerie bildeten eine eindrucksvolle Kulisse, die mancher der Gäste aus dieser Perspektive noch nicht erlebt hatte.

Die "Waterfront" des Großkraftwerks kam, beleuchtet wie die Skyline einer Großstadt, in Sicht. Passend zu diesem monumentalen Bühnenbild las Krämer Passagen, in denen seine Protagonistin Solo tief in den Katakomben des Bunkerkraftwerks um ihr Leben kämpft. Auf der Rückfahrt kam es zur Verlosung einer Hauslesung. Eine Dame aus Worms wurde von Glücksfee Steffie Schneider aus dem Lostopf gezogen. zg

Bild: Lampertheims Krimiautor Manfred Krämer (mit Hut) liest gerne an ausgefallenen Orten, etwa auf Schiffen.

© Südhessen Morgen, Donnerstag, 29.03.2012

 

"Kohlemord", Waldkirch Verlag
320 Seiten, 11,80 Euro.

Leseprobe



   

Zur Online-Buchhandlung

Über 450.000 Bücher online bei Waldkirch bestellen

Glückwunschkarten

Ausdrucksstarke Postkarten, die für Aufsehen sorgen!

Zum Waldkirch Verlag

Besuchen Sie direkt unseren Verlag mit regionalen Autoren und Bücher mit regionalen Themen.

Newsletter anfordern

Das Aktuellste über alle Veranstaltungen, den Verlag und die Buchhandlung